Fundu Moldovei ist ein ruhiges Dorf mit freundlichen und gastfreundlichen Bewohnern und liegt in einer Höhe von 745 M in den Obcinele Bucovinei,die hohen Hügel von Bucovina (Mittelgebirge).

Es gibt ein Restaurant und verschiedene Lebensmittelgeschäfte in unmittelbarer Nähe.

Sie können ihre Gasflasche (kein Camping gaz) nachfüllen lassen.

Weiter hat Fundu Moldovei ein Museum wo unter anderem charakteristische Folklore Kostüme zu sehen sind. Auch lohnt es sich die wunderschöne rumänisch-orthodoxe Kirche - moldawischer Stil - zu besuchen.

Auf dem Friedhof wird es Ihnen auffallen dass es Gräber gibt wo auf dem Stein nur das Geburtsdatum steht. Das Grab wartet auf den künftigen Bewohner……

Die Männer arbeiten überwiegend in der Frostwirtschaft und in dem Bausektor. Die Frauen arbeiten im Gemüsegarten, versorgen das Vieh- viele Bewohner haben eine Kuh und/oder ein Schwein- und pflegen Haus und Hof. Viele Rumänen verdienen ihren Lebensunterhalt im Ausland, seit die europäischen Grenzen für Rumänen geöffnet sind.

Grenzend an den Camping steht eine schöne hölzerne katholische Kirche. Schon von alters her haben sehr viele deutsche Familien in Fundu Moldovei gewohnt, was noch am Häuserbau zu erkennen ist.

Wenn Sie die Straße, die durch Fundu Moldovei läuft folgen,, können Sie  herrlicher Aussichten, charakteristischer Tore und Häuser. Kirchlein, Hirten mit Kühen oder Schafen genießen. Nach etwa 30 Kilometern werden die Ortsnamen auf den Schildern zweisprachig: Rumänisch und Russisch.

Es lohnt sich sehr das intime und gastfreundlich Kloster von Orata zu besuchen, etwa 8 Kilometer von Fundu Moldovei entfernt. Die hölzerne Kirche ist drinnen mit Ikonen bemalt von einer 14-jährigen Künstlerin. Sehr primitiv aber schön und einzig in seiner Art.

Am Dorf Lucina vorbei werden in dem größten Staatsgestüt von Rumänien die berühmten Hutu-Pferde gezüchtet.

Câmpulung Moldovenesc ist die Zentrumsstadt dieser Gegend und liegt etwa 12 Kilometer von Fundu Moldovei. Geschäfte in Überfluss und Gemüse und Obst sind täglich auf dem Markt erhältlich. Es gibt ein Holzmuseum, wo allerhand Geräte und Gebrauchsgegenstände aufbewahrt werden. Sehr exklusive ist die Abteilung wo man Glasikonen sehen kann.Eine besondere Technik, bei der Diapositiv auf der Rückseite des Glases gemalt wird.
Auf der Straße sehen Sie auch die Roma Zigeuner. Sie erkennen die Frauen an den vielfarbigen Röcken. Die meisten Männer tragen schwarze Hose, schwarzes Hemd und schwarzen Hut. Es ist ein stolzes Volk, das sehr großen Wert legt auf seine Freiheiten und seine Lebensweise und geben der hiesigen Gesellschaft einen eigenen Charakter.
Etwas entlegen gibt es einen jüdischen Friedhof.

Wollen Sie noch mehr sehen? Erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten.